Logo SPD Linkenheim-Hochstetten

Bundestagswahl 2009

Archiv

Meldungen und Artikel
in diesem Bereich haben ein gewisses Alter erreicht. Ihr Inhalt kann ganz oder teilweise durch aktuelle Entwicklungen überholt sein.
Links zu anderen Seiten
können ungültig geworden sein; möglicherweise haben die referenzierten Seiten jetzt andere Inhalte als zum Zeitpunkt der Verlinkung.

Links zum Thema

Deutscher Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion
SPD Baden-Württemberg
Liste der Kandidaten in den Wahlkreisen des Landes
Die Landesliste der SPD Baden-Württemberg 
Der Bundeswahlleiter
Informationen zur Bundestagswahl 2009
Ergebnisse der Bundestagswahl 2005

Bundestagswahl 2009

Verluste für die SPD - Achtungserfolg für Ingo Juchler

Das Ergebnis der Bundestagswahl ist für Sozialdemokraten und ihre Anhänger enttäuschend ausgefallen, die Wahlziele konnten nicht erreicht werden. Auch Linkenheim-Hochstetten konnte sich dem allgemeinen Trend nicht entziehen, der Stimmenverlust der SPD ist hier mit 10,6 Prozentpunkten nur geringfügig günstiger als im Gesamtergebnis.

Auch wenn unserem Wahlkreiskandidaten Ingo Juchler der Einzug in den Bundestag nicht gelungen ist, hat er ein unter den gegebenen Umständen beachtliches Ergebnis erreicht. Im Wahlkreis konnte er 25,7% der Erststimmen, in Linkenheim-Hochstetten sogar 27,7%, für sich verbuchen.

Nach der späten Nominierung Ende Juni musste Ingo praktisch von Null beginnen. Mit unermüdlichem Einsatz, einer Vielzahl von Besuchen und Gesprächen hat er einen stark personenbezogenen Wahlkampf geführt und am Ende für sich und die SPD im Landkreis zumindest einen Achtungserfolg erzielt.

Wie er schon bei der Nominierung versichert hat und jetzt auf seiner Homepage bekräftigt, wird Ingo Juchler sich weiter im Landkreis für sozialdemokratische Politik einsetzen und mit uns für soziale Gerechtigkeit, faire Bildungschancen und ökonomische wie ökologische Nachhaltigkeit kämpfen.

30. September 2009

Auf Tour durch den Wahlkreis

Ingo Juchler in der Kerzenwerkstatt von Maria Buytaert

Unser Bundestagskandidat im Wahlkreis Karlsruhe-Land, Ingo Juchler, besuchte am 7. September die Kerzenwerkstatt von Maria Buytaert im Gewerbegebiet Hochstetten.

Für Ingo Juchler, der die kleinen und mittelständischen Unternehmen als Rückgrat unserer Wirtschaft sieht und sich für faire Arbeitsbedingungen einsetzt, war es ein besonderes Anliegen, dieses Unternehmen kennen zu lernen, das für seine frauen- und familienfreundlichen Arbeitsbedingungen mehrfach ausgezeichnet wurde.

Bei der Führung durch die hellen und freundlichen Räume war das gute Betriebsklima ständig zu spüren. Wie die handgegossenen Kerzen entstehen, konnten Ingo Juchler und die Abordnung des SPD-Ortsvereins Schritt für Schritt verfolgen, wenn auch nicht in Echtzeit – der Produktionsprozess dauert etwa drei Tage. Beste Rohstoffe und ständige Qualitätsprüfungen sorgen für Kerzen, die das RAL Gütesiegel tragen.

Dass flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuung und Eigenverantwortung in diesem Betrieb eine Selbstverständlichkeit sind, wurde auch in den Gesprächen mit den Mitarbeitern deutlich.

Ingo Juchler zeigte sich von der Leistung des Betriebs und seiner 35 Mitarbeiter ebenso beeindruckt wie vom sozialen Engagement der Unternehmerin. Und um diese - Maria Buytaert war gerade bei einer Messe in Paris – auch persönlich kennenzulernen, nahm Ingo Juchler die Einladung zu einen weiteren Besuch gerne an.

Und hier noch ein paar Fotos ...

13. September 2009

Die Wahlplakate sind draussen

Auch wenn nicht jeder an ihre Wirkung glaubt: sie gehören einfach zu jedem Wahlkampf, die Wahlplakate. Also haben wir unsere Plakate aufgestellt, wir waren diesmal soger die ersten. Inzwischen haben die anderen Parteien natürlich nachgezogen und kaum eines unserer Plakate steht noch so allein für sich wie auf diesen Fotos.

3. September 2009

Delegierte sind sich einig

Unser Kandidat heißt Ingo Juchler

Ingo Juchler

Die Wahlkreisdelegierten haben am 25. Juni in Graben-Neudorf unseren Kandidaten für die kommende Bundestagswahl nominiert. Die Entscheidung war eindeutig: Ingo Juchler erhielt 100% der Stimmen, auch Enthaltungen gab es keine.

Bei der Nominierung waren neben den stimmberechtigten Delegierten auch die baden-württembergische SPD-Vorsitzende Ute Vogt und der Abgeordnete des Wahlkreises Karlsruhe-Stadt, Johannes Jung, anwesend. In seiner Rede erklärte Ingo Juchler, der keinen Listenplatz hat, dass er vor allem um die Erststimmen kämpfen werde: "Ich weiß, dass das ein hoch gestecktes Ziel ist, für das ich mich in den nächsten Monaten mit ganzer Kraft einsetzen werde." Ingo Juchler betonte, dass die jetzige Situation in Karlsruhe-Land eine Chance bietet: "Eine Chance, mit einem neuen Kandidaten einen Neuanfang zu unternehmen, der alteingefahrene parteipolitische Strukturen in unserem Wahlkreis in Frage stellen kann." Ingo Juchler will einen engagierten und persönlichen Wahlkampf führen, bei dem er in Betrieben, Einrichtungen und Vereinen vor Ort mit den Menschen sprechen kann.

Ingo Juchler wurde 1962 in Mannheim geboren und studierte Politikwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Trier und Marburg. Bis April 2009 hatte er eine Professur für Politikwissenschaft und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten; seit Mai 2009 lehrt er Politikwissenschaft und Didaktik der Politik an der Georg-August-Universität Göttingen.

Ingo Juchler lebt in Graben-Neudorf, wo er seit 2004 Gemeinderat und stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender ist. Er ist seit 1990 Mitglied der SPD.

Zum vollständigen Text seiner Rede auf den Seiten des Kreisverbandes.

26. Juni 2009

Regierungsprogramm beschlossen

Sozial und Demokratisch

Die Delegierten des außerordentlichen SPD-Bundesparteitages haben am 14. Juni einstimmig das Regierungsprogramm (PDF, ca. 300KB) der SPD für 2009 - 2013 beschlossen. "Sozial und Demokratisch" ist der Titel. Das Programm formuliert acht zentrale Ziele, um Deutschland stärker und solidarischer zu machen.

21. Juni 2009

Gemeinsame Mitgliederversammlung

Ingo Juchler in Linkenheim-Hochstetten

Ingo Juchler

Am 25. Juni fällt die Entscheidung: die Delegierten bestimmen den Bundestagskandidaten. Zur Zeit ist Ingo Juchler der einzige Bewerber. Am 9. Juni hat er sich uns in Linkenheim-Hochstetten vorgestellt.

Ingo Juchler, Jahrgang 1962, ist Professor für politische Wissenschaften und ihre Didaktik, seit Mai an der Universität Göttingen. In seiner Heimatgemeinde Graben-Neudorf ist er stellv. Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion und dort am 7. Juni wieder in den Gemeinderat gewählt worden.

Im Bundestag Politik für unser Land und unsere Region auf sozialdemokratischer Grundlage gestalten zu können - das bezeichnet Ingo Juchler vor den Mitgliedern aus Linkenheim-Hochstetten, Graben-Neudorf, Eggenstein-​Leopoldshafen und Dettenheim als wesentliches Motiv für seine Kandidatur. Dass er nicht auf der Landesliste platziert ist, begreift er als Herausforderung und sieht trotzdem oder gerade deshalb die Möglichkeit, ein gutes Ergebnis für unseren Wahlkreis zu erzielen. Dafür will er sich im Wahlkampf mit ganzer Energie einsetzen.

Besonders wichtig ist ihm, dass seine Bewerbung nicht als "Eintagsfliege" angesehen wird. Auch wenn es 2009 mit dem Einzug in den Bundestag nicht klappen sollte, will sich Ingo in den darauffolgenden Jahren in Karlsruhe-Land für SPD-Belange vor allem im Hinblick auf die Bundespolitik einsetzen und strebt dann für die nächsten Bundestagswahlen eine erneute Kandidatur an.

14. Juni 2009

Bundestagskandidatur im Wahlkreis 272

Auswahlkommission für Ingo Juchler

Ingo Juchler

Die vom Kreisverband eingesetzte Auswahlkommission hat ihre Arbeit termingerecht beendet. Aus sechs Bewerbern hat sie Ingo Juchler ausgewählt und dem Kreisverband als Kandidaten für die Bundestagswahl empfohlen.

Ingo Juchler, Jahrgang 1962, ist Professor für politische Wissenschaften und ihre Didaktik. In seiner Heimatgemeinde Graben-Neudorf ist er stellv. Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion.

Über die Nominierung entscheiden die Wahlkreisdelegierten voraussichtlich Ende Juni.

18. Mai 2009

Bundestagskandidatur

Kreisverband setzt Auswahlkommission ein

Nachdem Jörg Tauss für eine Kandidatur bei der kommenden Bundestagswahl nicht mehr zur Verfügung steht, hat der Kreisvorstand am 16. April eine Auswahlkommission eingesetzt, die bis zum 14. Mai 2009 Vorschläge und Bewerbungen sichten soll.

Mehr dazu bei der SPD Karlsruhe-Land.

22. April 2009

Sozial und Demokratisch

Entwurf für das Regierungsprogramm beschlossen

Entwurf Regieungsprogramm

Der SPD-Parteivorstand hat am 18. April einstimmig den Entwurf für das Regierungsprogramm zur Bundestagswahl beschlossen.

"Der politische Gestaltungsanspruch", fasste Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier am Samstag in Berlin zusammen, "muss über die Krise hinausgreifen".

Die Inhalte des Programmentwurfs belegen die konsequente Orientierung an Gerechtigkeit und Solidarität, an der Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen ohne Ausbeutung, an der Entlastung kleinerer und mittlerer Einkommen, der Stärkung von Familien und der Sicherung des handlungsfähigen Staates.

Der Entwurf des Regierungsprogramms steht auf den Seiten von Frank-Walter Steinmeier zum Download bereit.

19. April 2009

Jörg Tauss zieht Bewerbung zurück

Jörg Tauss hat am Nachmittag des 26. März seinen Rücktritt von der Kandidatur für die Bundestagswahl erklärt. Auf der Versammlung der Ortsvereinsvorsitzenden aus dem Wahlkreis am gleichen Abend begründete er seinen Schritt (Text seiner Rede auf seiner Homepage). Die Versammlung nahm die Entscheidung mit Respekt und Bedauern zur Kenntnis; der Kreisverband hat die dort beschlossene Erklärung veröffentlicht.

27. März 2009

Ute Vogt führt die Landesliste an, Jörg Tauss auf Platz 7

Ute Vogt

Auf dem Parteitag der SPD Baden-Württemberg am 14. Februar 2009 in Singen wurde Ute Vogt, Landesvorsitzende und noch Landtagsabgeordnete für unseren Wahlkreis, an die Spitze der Landesliste gewählt. Ute erhielt 253 von 300 abgegebenen Stimmen. Jörg Tauss, der sich auch bei der kommenden Bundestagswahl um das Direktmandat in unserem Wahlkreis bewirbt, wurde an Position 7 (2005: Platz 8) aufgestellt.

Auf den Seiten der Landes-SPD steht ein Bericht vom Landesparteitag mit der vollständigen Landesliste.

Bei der Bundestagswahl 2005 sind 19 der 23 SPD-Abgeordneten aus Baden-Württemberg über die Landesliste in den Bundestag eingezogen, vier wurden in ihren Wahlkreisen direkt gewählt.

15. Februar 2009

Unser Kandidat: Jörg Tauss

Unser Bundestagsabgeordneter Jörg Tauss will unseren Wahlkreis auch nach der kommenden Bundestagswahl in Berlin vertreten.

Auf der Delegiertenkonferenz am 19. November in Bretten nominierten ihn die Vertreter der Ortsvereine aus dem Wahlkreis mit mehr als 90% der Stimmen wieder als Kandidaten.

Jörg gehört seit 1994 dem Bundestag an und ist seit 1999 Sprecher für Bildung, Forschung und Medien der SPD-Fraktion. Seit Anfang des Jahres gehört er dem Fraktionsvorstand an.

20. November 2008

Ute Vogt in Stuttgart nominiert

Unsere Landtagsabgeordnete und SPD-Landesvorsitzende Ute Vogt will in den deutschen Bundestag zurückkehren. Der Kreisverband der SPD Stuttgart hat ihr die Kandidatur im Wahlkreis Stuttgart I angetragen.

Dazu schreibt Ute, sie habe sich nach reiflicher Überlegung und nach Rücksprache mit den Parteigremien entschlossen, dieses Angebot anzunehmen. Sie tue dies allerdings mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Denn im Wahlkreis Bretten fühle ich mich außerordentlich wohl und vertrete unsere Region gerne im Stuttgarter Landtag. Allerdings ist die Präsenz der SPD-Landesvorsitzenden vor Ort in Stuttgart eine neue große Herausforderung, der ich mich gerne stellen möchte."

Dazu die Presseerklärung der SPD Baden-Württemberg.

18. Oktober 2008

Am 1. 12. 2008 wurde Ute mit großer Mehrheit von der Kreiskonferenz Stuttgart als SPD-Kandidatin im Wahlkreis Stuttgart I nominiert. 

10. Dezember 2008

 nach oben

Unsere Grundwerte: Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität

© SPD-Ortsverein Linkenheim-Hochstetten - zuletzt geändert am 30. September 2009 - Impressum + Kontakt