Logo SPD Linkenheim-Hochstetten

Chronik 1964

1964

29. Januar - 9. Februar
Olympische Winterspiele in Innsbruck
15. - 16. Februar
Auf dem Sonderparteitag der SPD wird Willy Brandt zum Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten gewählt.
25. Februar
Cassius Clay (Muhammad Ali) wird Boxweltmeister im Schwergewicht.
3. März
Fritz Erler wird Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag.
30. März
An den Ostermärschen der Atomwaffengegner in der Bundesrepublik nehmen rund 100.000 Personen teil.
26. April
Landtagswahlen in Baden- Württemberg
27. Mai
In Neu-Delhi stirbt Indiens erster Premierminister Jawaharlal Nehru.
1. Juli
Heinrich Lübke wird erneut zum Bundespräsidenten gewählt.
2. Juli
In den USA tritt das Bürgerrechtsgesetz in Kraft.
7. August
Der amerikanische Kongress verabschiedet die Tonkin-Resolution (Originaltext) und damit den Eintritt der USA in den Vietnamkrieg,
22. September
Der Bayerische Rundfunk führt als erste ARD-Anstalt das Dritte Fernsehprogramm ein.
3. Oktober
Ute Vogt wird in Heidelberg geboren.
10. - 25. Oktober
Olympische Sommerspiele in Tokio
14. Oktober
Der sowjetische Partei- und Regierungschef Nikita S. Chruschtschow wird vom ZK der KPdSU aller Ämter enthoben.
23. - 27. November
Parteitag der SPD in Karlsruhe
28. November
Gründung der rechtsextremen NPD
10. Dezember
Martin Luther King erhält den Friedensnobelpreis.
31. Dezember
Die SPD hat 678.484 Mitglieder, davon 120.501 weibliche, in 8285 Ortsvereinen.

Landtagswahlen und Bürgerforum

Protokollbuch Seite 159

Mit drei Wahlversammlungen werden die Landtagswahlen vorbereitet, über (mindestens) zwei berichten die BNN recht ausführlich. Bei der Wahl erzielt die SPD in Linkenheim knapp 37% der gültigen Stimmen und bleibt damit geringfügig unter dem Landesergebnis (37,3%).

Im November stellen sich die Gemeinderäte der SPD den Fragen der Bürger.

Generalversammlung 1964



Nach dieser Überschrift ist der Rest der Seite leer. Möglicherweise war hier ein Bericht beigelegt oder eingeklebt, der verloren gegangen ist.

Landtagswahlen in Baden-Württemberg

Am 26. April 1964 finden die Wahlen zum Landtag unseres Landes Baden-Württemberg statt. Unsere Partei, die bisher an Stimmen stetig zugenommen hat, hat sich zum Ziel gesetzt, als stärkste Fraktion aus den Wahlen hervorzugehen. Der Wahlkampf läuft auf vollen Touren. Mit aller Schärfe und Deutlichkeit werden werden Argumente und Gegenargumente gesetzt und verteidigt.

Der Heimatbund Badnerland hat zur Wahlenthaltung aufgerufen, da die Forderungen auf Wiederherstellung des alten Landes Baden bis jetzt nicht endgültig bereinigt sind.

In unserem Wahlkreis stellt sich der Bürgermeister der Gemeinde Grötzingen Emil Arheit zur Wahl. Ersatzbewerber ist Kurt Metzger, Graben.

In Linkenheim wurden 3 Wahlversammlungen abgehalten:

Am 21. 3. 64 Bürgermeister Rimmelspacher, Ettlingen
Am 14. 4. 64 Bürgermeister Emil Arheit Grötzingen
Am 25. 4. 64 MDB Kübler Mannheim.

Die CDU war von ihren Erfolgen in der Bundes- und Landespolitik sehr überzeugt. Der Wahlkampf fiel dementsprechend aus. Es scheint, daß es niemand besser machen kann. - Die FDP will eine "starke Mitte" sein. Auch sie ist nach ihrer Argumentation wesentlich an dem wirtschaftlichen Aufstieg Deutschlands beteiligt. -

Der Wähler wird entscheiden!

Hoffen wir auf eine gute Wahlbeteiligung und auf einen Erfolg der SPD.

Klaus Burgstahler Schriftf.

Versammlung am 21. 3. 1964

BNN Bericht 21.3.64

Versammlung am 14. 4. 1964

Zeitungsausschnitt mit Versammlungsbericht

Am 25. 4. 1964 fand eine weitere Versammlung mit dem MdB Kübler aus Mannheim statt.

Der neue Landtag ist gewählt

Die CDU gewann an Stimmen, die SPD hat einen geringen Zuwachs zu verzeichnen, während die FDP Verluste erlitt.

Die Fraktionen im Landtag:

CDU 59(53)     SPD 47(46)     FDP/DVP     14(18)     (GDP(4)

Wahlbeteiligung 67,8%

Die Wahlen in Linkenheim

CDU 593    SPD 574    FDP 231    GDP 42    DFU 68    DG 61

gewählt wurde in unserem Wahlkreis der Kandidat der CDU Ernst Kühnle, Weingarten.

Klaus Burgstahler

Mitgliederversammlung am 30. Sept. 1964 im "Probierstüble"

Tagesordnung: 1. Festlegung der Winterveranstaltungen
                       2. Allgemeine Aussprache

Der Vorsitzende Wolfgang Nagel eröffnet die Versammlung. Er gibt bekannt, daß eine Reihe von Veranstaltungen über das Winterhalbjahr vorgesehen sind. Zuerst wird am 6. Nov. 1964 ein Bürgerforum wieder unter dem Motto - Bürger fragen – unsere Gemeinderäte antworten – stattfinden. Dabei besteht die Möglichkeit, daß alle örtlichen Probleme ausführlich behandelt werden können. Als zweite Veranstaltung soll das Thema der gesetzlichen Rentenversicherung behandelt werden.

Ein aktuelles Thema – Kirche und Parteien wird sich eventuell anschließen, wenn die Frage des Referenten geklärt ist.

Zu Punkt 2 ergaben sich Diskussionen über verschiedene Gemeindeprobleme.

Eine Zusammenkunft der hauptberuflichen Landwirte zum Zwecke einer eingehenden Aussprache mit unseren Gemeinderäten erscheint dringend notwendig.

Zur Wahlwerbung sollen eine gewisse Anzahl von Plakatständern beschafft werden.

Nach einer angeregten Diskussion konnte Wolfgang Nagel die Versammlung gegen 2315 schließen.

Burgstahler Schriftf.

Versammlung am 6. November 1964 im Strauß

Ausspracheabend über Gemeindeprobleme.
Anwesend waren ca. 30 Bürger.
Die Gemeinderäte Th. Lang, W. Funk, W. Nees, W. Heuser.
Wolfgang Nagel Versammlungsleiter.

Ein Bericht ist als Ausschnitt aus den BNN abgelegt. Er enthält die angesprochenen Punkte.

Burgstahler

1963  nach oben 1965

Unsere Grundwerte: Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität

© SPD-Ortsverein Linkenheim-Hochstetten - zuletzt geändert am 25. Oktober 2010 - Impressum + Kontakt