Logo SPD Linkenheim-Hochstetten

Chronik 1961

1961

28. Februar
Das Bundesverfassungsgericht entscheidet, dass die von Bundeskanzler Adenauer geplante "Deutschland Fernsehen GmbH", die dem Bund unterstellt werden sollte, verfassungswidrig ist.
30. März
Atomwaffengegner nehmen in zahlreichen Städten an Ostermärschen gegen die Aufrüstung teil.
3. April
Die ersten Zivildienstleistenden nehmen ihren Dienst in sozialen Einrichtungen auf.
11. April
In Jerusalem beginnt der Prozess gegen Adolf Eichmann.
12. April
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin startet als erster Mensch ins Weltall.
17.-20. April
Eine vom US-Geheimdienst CIA geplante Invasion von Exilkubanern in der Schweinebucht auf Kuba scheitert.
18. April
Außerordentlicher Kongreß der SPD in Bonn
5. Mai
Der Amerikaner Alan B. Shepard fliegt als zweiter Mensch in den Weltraum.
6. Juni
Gründung des "Zweiten Deutschen Fernsehens" (ZDF).
15. Juni
Walter Ulbricht erklärt in einer internationalen Pressekonferenz: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten".
24. Juni
Der 1. FC Nürnberg wird Deutscher Fußballmeister (3:0 im Endspiel gegen Borussia Dortmund).
13. August
Bewaffnete Volkspolizisten der DDR riegeln Ost-Berlin gegen West-Berlin ab. Der Mauerbau beginnt.
17. September
Bei den Bundestagswahlen verliert die CDU/CSU die absolute Mehrheit, die SPD erhält 36,2% der Stimmen.
7. November
Konrad Adenauer wird zum vierten Mal zum Bundeskanzler gewählt.
7. Dezember
Erich Ollenhauer wird wieder Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Fritz Erler einer seiner Stellvertreter.
31. Dezember
Die SPD hat 644.780 Mitglieder, davon 120.366 weibliche.

Wechsel im Vorstand

Protokollbuch Seite 151

Karl Nees, seit 1946 Vorsitzender des Ortsvereins, gibt sein Amt auf. Bei der Neuwahl können zunächst nur vier Positionen im Vorstand besetzt werden, die Wahl der Beisitzer wird vertagt.

Vor der Bundestagswahl führt der Ortsverein eine Versammlung durch, auf der Fritz Erler und Walther Wäldele sprechen.

SPD Jahresversammlung am Mittwoch dem 5. April 1961 2015 Uhr im "Probierstüble" in Linkenheim

Wolfgang Nagel eröffnet an Stelle des erkrankten 1. Vors. Karl Nees die Versammlung und gibt die Tagesordnung bekannt.

1. Begrüßung
2. Rechenschaftsbericht
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht des Schriftführers
5. Wahlen
6. Verschiedenes

Die Tagesordnung wird angenommen. Wolfgang Nagel gibt der Hoffnung Ausdruck, daß unsere kranken Mitglieder baldig genesen und wieder in unserer Mitte weilen können.

In seinem Rechenschaftsbericht kommt zum Ausdruck, daß die Versprechungen im Wahlflugblatt anläßlich der Gemeinderatswahlen beinahe hundertprozentig erfüllt sind, daß also die Gemeinderäte unserer Vereinigung gut gearbeitet haben. Allerdings treten immer neue Probleme auf und viele wichtige Fragen kommunalpolitischer Art müssen noch eingehend besprochen und geklärt werden. Weiterhin kam zum Ausdruck, daß die Arbeit des Ortsvereins intensiviert werden sollte, insbesondere die Aufklärung der Öffentlichkeit.

Der Bericht des Kassiers wurde entgegengenommen. Der Ortsverein hat zur Zeit 18 Mitglieder. Die Kassenlage ist den Verhältnissen entsprechend zufriedenstellend. Die Revision ergab keine Beanstandungen. Der Kassier wurde somit entlastet.
Bei Punkt 4 wurde der letzte Bericht von Wilhelm Nees verlesen. Es ergaben sich keine Änderungen, Zusätze oder Berichtigungen.

Bei Punkt 5 Wahlen ergaben sich einige Schwierigkeiten, insbesondere dadurch, daß der 1. Vors. sein Amt zur Verfügung stellte. Nach einiger Diskussion wurden folgende Mitglieder vorgeschlagen und gewählt:

1. Vorsitzender Wilhelm Nees
2. Vorsitzender Fritz Ritz
3. Kassier Karl Becker
4. Schriftführer Klaus Burgstahler

Von der Wahl der 2 Beisitzer wurde im Moment abgesehen und soll einem späteren Versammlungstermin vorbehalten werden.

Der Punkt "Verschiedenes" brachte eine ausgedehnte Diskussion über verschiedene Probleme gemeindepolitischer Art. Es wurde klar herausgestellt, daß unbedingt darauf gedrängt werden muß, daß der Bau der Leichenhalle beschleunigt durchgeführt wird. Weitere Punkte waren die Allmendeablösung, Ansiedlung von Gewerbebetrieben, Schwimmbad, Kinderspielplätze.

Eine eindeutige Lösung und Stellungnahme konnte nicht erarbeitet werden. Diese Punkte werden von Fall zu Fall auch noch in späteren bzw zukünftigen Versammlungen besprochen werden müssen.

Mit dem Wunsche, daß der Ortsverein in der Zukunft aktiver wird schloß Wolfgang Nagel gegen 2310 die Versammlung.

Klaus Burgstahler
Schriftf.

SPD Wahlversammlung am         im Gasthaus zum Löwen

Im vollbesetzten Saal hielt die SPD ihre Wahlversammlung zu den Bundestagswahlen 1961 ab. Fritz Erler referierte über die Fragen der Bundespolitik in Innen und Außenpolitischen Fragen. Walther Wäldele sprach über Probleme der Gemeinden. Eine lebhafte Diskussion schloß sich an.

Burgstahler

Walther Wäldele (1921-2003) war Vorsitzender der ÖTV Karlsruhe und Mitglied des Karlsruher Gemeinderates. Von 1961 bis 1966 gehörte er dem Landtag an, 1966 wurde er Erster Bürgermeister in Karlsruhe.

1960  nach oben 1962

Unsere Grundwerte: Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität

© SPD-Ortsverein Linkenheim-Hochstetten - zuletzt geändert am 4. November 2014 - Impressum + Kontakt