Logo SPD Linkenheim-Hochstetten

Chronik 1949

1949

26. März
Gründung der "Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung".
4. April
Gründung der Nordatlantischen Verteidigungsgemeinschaft (NATO)
5. Mai
Gründung des Europarates
10. Mai
Bonn wird vom Parlamentarischen Rat zur vorläufigen Bundeshauptstadt gewählt.
12. Mai
Die Sowjetunion hebt die Berlin-Blockade auf.
23. Mai
Verkündung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Das Grundgesetz tritt damit in Kraft.
10. Juli
Der VfR Mannheim wird Deutscher Fußballmeister (3:2 n.V. im Endspiel gegen Borussia Dortmund).
14. August
Wahlen zum 1. Deutschen Bundestag
7. September
Konstituierende Sitzungen des 1. Deutschen Bundestags und des Bundesrats
12. September
Die Bundesversammlung wählt Theodor Heuss zum Bundespräsidenten.
15. September
Wahl Konrad Adenauers zum Bundeskanzler.
7. Oktober
Gründung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR)
12. - 14. Oktober
Gründungskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
31. Dezember
Die SPD hat 736 218 Mitglieder, davon 138 369 weibliche, in 9 123 Ortsvereinen.

Erste Bundestagswahl

Protokollbuch Seite 131

Die Linkenheimer SPD geht mit unverändertem Vorstand in das Gründungsjahr der Bundesrepublik. Vor der ersten Wahl zum Bundestag stellen sich mit Oskar Matzner und Dr. König zwei Kandidaten in Linkenheim vor. Bei der Wahl erhält die SPD 305 Stimmen, etwas weniger als die CDU, aber das Ergebnis liegt über dem Landesdurchschnitt.

Versammlungsbericht über die am 26. 2. 49 im Gasthaus zum Löwen abgehaltene Generalversammlung

Am Sonntag den 26. 2 .49 fand im Löwen die Generalversammlung des Ortsvereins statt wozu 10 Mitglieder erschienen waren. Auf der Tagesordnung standen 4 Punkte. Der Vorstand begrüßte die Erschienenen und gab die Tagesordnung bekannt.

Zu Punkt I. erteilte der Vorstand dem Kassier K. Becker das Wort, dem [nach] Vortragung des Kassenbestandes u. Jahresabschlusses die Entlastung erteilt wurde. Zu Punkt II. gab der Vorstand einen kurzen Rückblick auf das verflossene Jahr, auch gab er den Mitgliederstand bekannt. Anfangs 48 hatten wir 18 Mitglieder. Im Laufe des Jahres sind 3 ausgetreten, so dass der Ortsverein jetzt noch 15 Mitglieder zählt.

Bei Punkt III. Neuwahl des Gesamtvorstandes sind keine Änderungen eingetreten, somit ist die alte Verwaltung wieder im Amt.

I. Vorsitzender K, Nees. IIter H. Lang. Kassier K. Becker. Schriftführer übernahm der erste Vorst. Revisor Alb. Rudolf Lang, welcher auch die Bibliothek mit zu verwalten hat.

Zu Punkt IV. Verschiedenes wurden verschiedene gemeindepolitische und örtliche Fragen behandelt. Nach einer regen Aussprache konnte der Vorsitzende K. Nees die Versammlung schließen.

Linkenheim, den 26. 2. 49
Schriftf. K. Nees

Bericht über die öffentliche Wahlversammlung am 31. 7. 49

Am Sonntag den 31. Juli hielt der Ortsverein der S.P.D. Linkenheim im grünen Baum eine öffentliche Wahlversammlung ab, wobei der Kandidat Oskar Matzner aus Karlsruhe, sowie der Kandidat des Landkreises Karlsruhe Bürgermeister Dr. König aus Pforzheim über das Thema Wahltag ist Schicksalstag referierten.

Die Besucherzahl die größtenteils aus Neubürgern bestand, war gut. In der Diskussion sprach der Obmann der Neubürger Ludwig Schnauder welcher an der Referent Oskar Matzner verschiedene Fragen richtete, die zum Teil ziemlich herausfordernd waren. Der Referent blieb dem Herrn Schnauder aber keine Antwort schuldig, und nahm ihn in seinem Schlusswort kräftig unter die Luppe.

Linkenheim, den 31. Juli 49
Der Schriftf. K. Nees

Oskar Matzner (1898-1980) gehörte dem Deutschen Bundestag von 1949 bis 1965 an.

Will König (1900-1972) war von 1948 bis 1962 Bürgermeister von Pforzheim.

Bericht über die am 14. Aug. stattgefundene Bundestagswahl

Am Sonntag den 14. Aug. 1949 fand hier im Rathaussaal die Wahl zum 1. Bundestag statt.

Für unseren Wahlkreis Karlsruhe Land war der Kandidat Gen. Dr. König Bürgermeister in Pforzheim aufgestellt, welcher nach unserer Ansicht nach, als unbekannte Person nicht das richtige Vertrauen besaß. Trotzdem konnten wir 305 Stimmen für unsere Partei buchen, was gegenüber den letzten Wahlen ein Stimmenzuwachs von ungefähr 10% bedeutet.

Stimmberechtigt waren 2109 St. Abgestimmt hatten 1314, 138 waren ungültig. Auf die einzelnen Parteien fielen

Liste 1.   C.D.U.    335 St.
  "     2.   S.P.D.    305  "
  "     3.   D.V.P.     149  "
  "     4.   K.P.D.     172  "
  "     5. Notgemsch. 213  "

Der Wahlkampf wurde von einzelnen Parteien ziemlich hart geführt, aber ich glaube, wir können mit unserem Resultat einigermaßen zufrieden sein.

Mit 26% der gültigen Stimmen lag die SPD in Linkenheim über dem Landesdurchschnitt (23,9%), konnte das Bundesergebnis (29,2%) aber nicht erreichen.

Unsere Parole heißt für die Zukunft, auf dem Posten zu sein, und nicht müde werden. Zu meinem Bedauern muss ich noch erwähnen, dass die beiden Gen. Gustav Schleif und Albert Lang am 1. 6. 49 aus der Partei ausgetreten ist sind.

Der Schriftführer
K. Nees

1948  nach oben 1950

Unsere Grundwerte: Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität

© SPD-Ortsverein Linkenheim-Hochstetten - zuletzt geändert am 2. November 2014 - Impressum + Kontakt